Okularkoffer

Der Plan


Nachdem ich mir ein Dobson-Teleskop und ein wenig Zubehör gekauft habe, merkte ich, dass ich für dieses besagte Zubehör unbedingt eine bessere Transportmöglichkeit brauche, als eine Tasche voll Päckchen und Kartons. Ein Okularkoffer musste her. Zuerst habe ich im Netz nach Kauf-Koffern und Selbstbauprojekten geschaut und mich anschließend für einen DIY-Koffer entschieden. Die Anforderungen, die ich hatte waren nicht sehr hoch:

  • Stabiler Koffer, am besten Aluminium
  • Eine Hälfte mit Schaumstoff für die Okulare
  • Die andere Hälfte für die Aufbewahrung von Filtern, Stiften, Notizblock, MP3-Player, usw.
  • Batteriebetriebene Beleuchtung
  • Zusatztasche für Sky-Atlas und sonstiges z.B. Mondkarte

 

Der Koffer

 


Beim Koffer wurde es am Ende doch kein Aluminium, sondern ein günstiger Werkzeugkoffer aus dem Baumarkt. Eine dieser Varianten, wo außen ein ganz dünnes Alublech innen an eine verstärkte Pappe geklebt ist. Alles in allem stabil genug. Das Innenleben habe ich komplett entfernt und die Seiten mit dünnen Holzbrettern verstärkt. An den Kofferdeckel klebte ich zwei dicke Streifen Klettband, die gegenstücke kamen ein eine Kunststoff-Dokumentenmappe aus dem Schreibwarengeschäft. Somit war auch schon das Gehäuse fertig.

Okularkoffer Gehäuse

 

Das Innenleben


Okulare

Wie geplant habe ich das Innere des Koffers zwei geteilt. Auf der linken Seite kamen mehrere Lagen Schaumstoff mit für meine Okulare passend ausgeschnittenen runden Löchern. Das Ausschneiden der Löcher bereitete mir jede Menge Kopfschmerzen, da ich nicht wusste, wie ich sie sauber, rund und mit dem benötigten Durchmesser aussägen soll. Im Internet habe ich auf einer Seite gelesen, dass jemand sich Aluminiumstangen passend auf einer Drehmaschine scharfgeschnitten hat. Da ich keine Drehmaschine besitze, war dieser Ansatz für mich so nicht realisierbar, aber mir kam eine andere Idee. Ich kaufte mir im Baumarkt ein Set günstigster Lochsägen für die Bohrmaschine. Als nächstes schliff ich die Sägezähne ab und die Ränder scharf. Mit diesem Werkzeug und einer Standbohrmaschine war es nun ein Leichtes die benötigten Löcher in den Schaumstoff zu schneiden. Der Okularteil des Koffers besteht so aus einer 1cm dicken Lage ohne Löcher am Boden und aus 4 2cm dicken Lagen mit passend Durchmessern für die sichere Aufnahme meiner Okulare. In den Deckel klebte ich nach Pyramidenschaumstoff, der die Okulare im Koffer gut fixiert.

Sonstiger Kram

Auf der anderen Seite habe ich mir eine Art Etui gebaut, in dem ich Schreibutensilien, Reinigungspinsel, Taschenlampe (rot/weiß) und einen kleinen Kompass mit Uhr aufbewahren kann. Darunter befinden sich vier weitere Fächer für meine Filter, Taschenmesser, MP3-Player und sonstiges was man noch so braucht.

In den Deckel habe ich eine dimmbare LED-Rotlichtlampe eingebaut und ein Aufbewahrungsfach für mein Notizheft.

 

Okularkoffer innen 1

 

Okularkoffer innen 2

 

Okularkoffer innen 3

 

Okularkoffer innen 4